Die Schmerztherapie
cold light therapy
zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte
Hauterkrankungen




  

Hauterkrankungen:

Die Lichttherapie kann als zusätzliche Therapie zur Behandlung einer Vielzahl von Hautproblemen eingesetzt werden.
z.B.: Akne, Ekzeme, Psoriasis, Hautinfektionen (durch Viren oder Bakterien), Beeinträchtigungen des Mundraums (Geschwüre, Zahnfleischerkrankungen, Entzündungen der Mundschleimhäute und Lippen, etc.)


  
Diese Art von Hautbeeinträchtigungen sind recht verbreitet und die meisten Menschen werden in ihrem Leben von einer oder mehreren betroffen sein.
Auch wenn die meisten Hauterkrankungen nicht lebensbedrohlich sind, können sie sehr unangenehm für die Betroffenen sein und negative Auswirkungen auf ihre Lebensqualität haben.
Zum Beispiel Akne (Pickel) tritt bei ca. 80% der Teenager und jungen Erwachsenen auf, insbesondere junge Männer sind betroffen. Schwere Akneerkrankungen, vor allem im Gesichts-bereich, können psychische Probleme, wie Vertrauensverlust und depressive Gefühle, verursachen. Ein weiteres Beispiel sind Ekzeme, die bei 5% der Erwachsenen auftreten, jedoch
verbreiteter bei Babys und Kleinkindern (15% Betroffene) sind. Das durch Ekzeme verursachte permanente Kratzen und Schmerzen der Haut kann sehr schlimm sein, insbesondere für Kinder, und beeinträchtigt die Nachtruhe des Betroffenen und seiner Angehörigen. Manche Menschen mit Hautproblemen schämen sich oder fühlen sich gebrandmarkt durch ihre Erkrankung, insbesondere wenn ,,sichtbare'’  Bereiche des Körpers, wie Gesicht und/ oder Hände, betroffen sind. Nicht Betroffene mögen falsche Ansichten über die Hauterkrankung haben, dass sie ansteckend ist oder der Betroffene unsauber ist. Ein weiteres Problem mit einigen dieser Erkrankungen ist, dass Patienten die bestehenden Behandlungen nicht  mögen. Zum Beispiel sind viele Cremes zur Behandlung von Psoriasis fettig, riechen unangenehm und verunreinigen die Kleidung. Die Lichttherapie kann helfen die Abheilung der Haut zu fördern und Schmerzen und Beschwerden, die mit einer Vielzahl von dermatologischen Erkrankungen einhergehen, lindern. * Die Behandlung ist sauber und schmerzfrei *



z.B. Akne!  

Akne ist ein weit verbreiteter Gesichtsausschlag bei Teenagern und jungen Erwachsenen: bis zu 80% der jungen Menschen haben auf die eine oder andere Weise Anzeichen von Akne. Junge Männer sind häufiger betroffen, als junge Frauen. Ein charakteristisches Merkmal der Akne sind Pickel im Gesicht, im oberen Brustbereich und oberen Rücken (helle und dunkle Mitesser und Pickel genannt), die durch Verstopfungen und Infektionen der Hautdrüsen (Talgdrüsen genannt) entstehen. Ist die Infektion schwer, bildet sich ein Pickel, der möglicherweise beim Heilen eine Narbe hinterlässt. Einige Fälle von Akne können so gravierend sein, dass sie schwere Entstellungen verursachen.

         


Wer bekommt Akne?

Jeder junge Mensch kann eine Akne entwickeln, aber häufiger tritt sie bei jungen Männern auf.
Die Pickel verschwinden
mit der Zeit, aber in einigen Fällen bleiben sie bis zum Erwachsenenalter. Erwachsene leiden selten unter Akne, es sei denn, sie nehmen bestimmte Medikamente (wie z.B. Kortikoide) oder kommen mit Chemikalien (wie z.B. Kohlenwasserstoffe der Ölindustrie) in Kontakt.

 

  

Welches sind die üblichen Symptome von Akne? 

Akne sind Pickel im Gesicht, Brust und/ oder Rückenbereich. Die betroffene Haut ist häufig fettig und entzündet. 

Schäden der entzündeten Hautstellen können zu tieferen Entzündungen und Narbenbildung führen. Zusätzlich zu den physischen Problemen, kann Akne auch psychologische Probleme verursachen. Pubertät und Adoleszenz sind für junge Menschen oft eine schwierige Zeit und schwere Akne zu haben kann zum Verlust von Selbstvertrauen und Depressionen führen.

 

 

Was verursacht Akne? 

Ein Akne-Pickel bildet sich, wenn eine Talgdrüse durch ein "Pfropfen" Talg verstopft. Talg ist normalerweise weißgelblich, so dass die ersten Pickel unter der Haut weiß erscheinen (helle "Mitesser"). Wenn der Talgpfropfen nach oben an die Hautoberfläche gedrückt wird, kommt er mit Luft in Berührung und wechselt die Farbe zu schwarz-braun ("dunkler Mitesser").
Diese Blockade erlaubt es Hautbakterien, sich in der Talgdrüse zu sammeln und zu vermehren, was eine Entzündung auslöst. Die Entzündung verursacht eine Infektion des umliegenden Gewebes, die Haut wird rot und wund. Wenn diese entzündeten Hautstellen aufbrechen, können die Bakterien noch tiefer in die Haut eindringen und weitere, schwere Infektionen verursachen, welche dann häufig zu Narbenbildungen führen.

 

 

Welche Behandlungsformen gibt es? 

Die konventionelle, medizinische Akne-Behandlung dient dazu, die Vernarbung zu verhindern indem die Entzündungen und Hautirritationen reduziert werden. Die Behandlung muss mindestens 2 bis 3 Monate erfolgen, bevor eine Verbesserung eintritt. Allgemeine Ratschläge beinhalten das regelmäßige Waschen mit speziellen Seifen gegen Akne, um das überschüssige Fett von der Haut zu entfernen und die Mitesser und Pickel nicht auszudrücken (das verschlimmert sie nur). Bei den meisten Patienten mit sehr leichten bis leichten Fällen hilft die direkte Behandlung der Haut (oberflächliche Therapie). Die oberflächliche Therapie besteht aus Cremes oder Salben die Antibiotika enthalten (um die bakterielle Infektion zu bekämpfen), Mittel die die Bildung von Mitessern reduzieren und Vitamin-A-Präparate (um die Hautheilung zu beschleunigen). Schwere Fälle benötigen Antibiotika-Tabletten und/ oder Phototherapie mit ultra-violettem Licht. Ganz schwere Fälle müssen stationär mit starken Vitamin-A-Präparaten behandelt werden (z.B. Isotretinoin oder Acitrtin); je jedoch haben diese Arzneien potenziell schwere Nebenwirkungen und der Patient muss sorgfältig überwacht werden.

 

 


Die Lichttherapie kann bei Akne helfen, indem Schmerzen und Entzündungen gelindert werden durch die Förderung des Heilungsprozesses der Haut und durch Stimulation des Immunsystems, welches dann die Hautinfektion bekämpft.






Josef Kögl
cold light therapy -
endlich schmerzfrei



Bitte beachten Sie: Diese Therapie ersetzt Ihnen nicht den Arztbesuch, bitte holen Sie sich immer eine ärztliche Diagnose und dessen Rat.
Die angeführten Therapien und Informationen dieser Homepage dienen ausschließlich der Aktivierung, Unterstützung und Hilfestellung zur Erreichung der Selbstheilungskräfte.
Die Therapie
Anwendungsbereiche
Arthritis, Osteoarthrose, Rheuma
Augen- u.Face-Lift
Beingeschwüre
Verbrennungen
Hauterkrankungen
Depressionen
Sport & Spitzensport
StartseiteDie SchmerztherapieMind Link- für seelisch/psychische BlockadenLINA- TestLicht und GesundheitKontaktAusbildungen / KurseRechtliche Hinweise