Licht und Gesundheit
cold light therapy
zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte
Das Immunsystem


Was versteht man unter Immunsystem?

Das Immunsystem besteht aus speziellen Zellen und Organen, die den menschlichen Körper vor "Eindringlingen" schützen. Diese Eindringlinge, auch Mikroben (oder Keime) genannt,
sind Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze. Das Immunsystem überwacht außerdem die körpereigenen Zellen und beseitigt geschädigte Zellen (z.B. infizierte Zellen, Krebszellen etc.)
Es gibt viele verschiedene Arten von Zellen; diese sind in Gruppen unterteilt und jede Gruppe hat eine andere Funktion. Die Immunzellen  "korrespondieren"  miteinander, indem sie
spezielle Botenstoffe aussenden, die andere Immunzellen aktivieren können und sie dorthin leiten, wo sie benötigt werden. Wenn Mikroben in den Körper eindringen, wie z.B. Grippeviren,
die eingeatmet werden, treffen sie auf  spezielle Immunzellen die im Gewebe "patrouillieren". Diese Zellen identifizieren die eindringenden Mikroben als "Fremd" (oder nicht-
körpereigen) und
zerstören so viele davon wie sie können. In der Zwischenzeit, "berichtet" eine andere Immunzelle darüber und "rekrutiert" andere Gruppen von Immunzellen zur
Bekämpfung der eindringenden Mikroben. In der Folge werden die Mikroben zerstört, ihre Überreste entfernt. Wenn das Immunsystem nicht so reagieren würde, würden die Mikroben
eine massive Infektion verursachen, die innerhalb weniger Tage fatale Folgen hätte. Immunzeilen erkennen und erinnern sich an Millionen von verschiedenen Mikroben; eine bestimmte
Gruppe von Immunzellen (die B Zellen) produzieren spezielle Proteine (die Antikörper), die bekannte 
Mikroben angreifen. Jeder Antikörper ist auf eine bestimmte Mikrobe (z.B. den
Erkältungsvirus) spezialisiert. Viele Immunzellen stammen aus einem Organ im Nacken, der Thymusdrüse. Die Thymusdrüse ist hoch aktiv bei Babys und Kindern und verringert ihre
Aktivität nach der Pubertät. Andere  wichtige Immunzeilenproduzenten sind das Knochenmark, die Lymphknoten und die Milz.


Welche Probleme können im Zusammenhang mit dem Immunsystem auftreten?

Fehlfunktionen des Immunsystems gliedern sich in zwei Hauptbereiche;

1) reduzierte Immunabwehr und

2) überaktive Immunabwehr.

Von einer schwachen Immunabwehr spricht man, wenn die Immunreaktion vermindert oder unwirksam ist. Das bedeutet, dass eine Person anfälliger ist für eine Infektion und diese Infektion
schwerer verlaufen kann. Ein überaktives Immunsystem hingegen, attackiert mit seinen Zellen gesundes Körpergewebe (Autoimmunerkrankung) oder eine normale Immunabwehr ist massiv überzogen (z.B. bei Allergien, Asthma).

 
Was ist der Grund für ein schwaches Immunsystem?

Eine reduzierte Immunabwehr kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Manche Menschen werden mit einem Gen- Defekt geboren, der das Immunsystem betrifft (erblich bedingter Gen-Defekt). Andere wiederum entwickeln eine Immunstörung, z.B. nach einer Infizierung mit dem HIV-Virus (Menschlicher Immunschwäche-Virus) und entwickeln AIDS (erworbenes Immundefektsyndrom). Bestimmte Medikamente können die Immunabwehr unterdrücken; z.B. Medikamente gegen Krebs, Kortikoide und Medikamente, die eine Organabstossung verhindern sollen (nach einer Transplantation). Eine schwache Immunabwehr kann auch durch schlechte Ernährung ausgelöst werden (z.B. Vitamin/ Mineralienmängel), durch erhöhten Alkoholkonsum, Rauchen, Bewegungsmangel, mentalen Stress oder Depressionen und steigendes Alter. Einige Krankheiten können ebenso die Immunabwehr beeinträchtigen, z.B. Krebs (Leukämie und Lymphknotenkrebs), Diabetes, Virusinfektionen, leber- und Lungenerkrankungen.

 

Welches sind die Symptome einer schwachen Immunabwehr?

Die genauen Symptome sind abhängig von der Schwere der Beeinträchtigung und davon, welche Immunzelle (n) betroffen sind. leichte Störungen des Immunsystems führen oft zu einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionen, z.B. Erkältung, Halsschmerzen, Grippe. Schwerere Störungen erlauben es, eine Infektion im Körper auszulösen durch Mikroben, die er normalerweise zerstören würde, wie etwa Pilze oder Parasiten. Ein stark geschwächtes Immunsystem kann eine übergreifende Ausbreitung verschiedener Mikroben nicht verhindern (z.B. Lungen-entzündung, Tuberkulose, Durchfall, schwere Mund-, Haut, oder Darmgeschwüre) oder die Bildung eines Tumors (speziell an den Lymphknoten/ Milz und der Haut).


Kann man etwas tun, um das Immunsystem zu stärken?

Leider gibt es keine Medikamente, die die Aktivität des Immunsystems verbessern würden. Man kann es nur gesund erhalten mit einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger Bewegung, Rauchverzicht, mäßigem Alkoholgenuss etc.


LICHTTHERAPIE, eine neue und innovative Behandlungsmethode kann helfen, das Immunsystem zu stimulieren.


Welchen Effekt hat die Lichttherapie auf den Körper?

BLT Lichttherapiegeräte geben Licht in einem Wellenlängenbereich ab, der mit dem sichtbaren Licht plus Infrarotlicht korreliert. Beide Lichtarten stimulieren nachweislich biologische Reaktionen. Wichtig ist, dass keine schädlichen ultra-violetten (UV) Strahlen in der BLT Lichttherapie verwendet werden.
Wenn BLT Licht auf die Hautoberfläche trifft, dringt die Energie des Lichts in die unteren Hautschichten ein. Dies ruft eine biologische Reaktion hervor, die sogenannte Foto- Biostimulation, die ihrerseits verschiedene Reaktionen innerhalb dieser Hautschichten hervorruft, die zur Schmerzreduzierung und zur Verbesserung des Heilungsprozesses beitragen.




Josef Kögl
cold light therapy 
- endlich schmerzfrei

Was ist Licht
Vorteile der Farbtherapie
Das Immunsystem
Wundheilung, ein komplexer Vorgang
zur Rehabilitation
Grundlagen & Wirkung
Wissenschaft und Forschung
Troposphäre
StartseiteDie SchmerztherapieMind Link- für seelisch/psychische BlockadenLINA- TestLicht und GesundheitKontaktAusbildungen / KurseRechtliche Hinweise